von P. Oeder

Volleyball Herren

Saisonabschluss - Herren

Die Volleyballsaison 2014/15 ist nun zu Ende... Es war eine schwierige Saison für unsere Mannschaft, wenn nicht sogar die Schwierigste seit ich im Verein bin. Vielleicht war das der Preis für den Wiederaufstieg in die Landesliga in der Saison davor. Vielleicht hat das doch dem einen oder anderen zuviel abverlangt. Ich erinnere mich noch an den ersten Spieltag gegen Ettlingen/Rüppur letzten Oktober... Wir waren alle guter Dinge, fit und mit sage und schreibe 10 Mannen (Rekord) angereist. Nach einem starken ersten Satz gingen bei uns die Lichter aus und wir haben nur noch unterstes Freizeitvolleyball geboten. Klar, dass man dann gegen eine, in diesem Spiel nicht so starke Mannschaft verliert, die einfach so gut wie keine Eigenfehler gemacht hat.

Ein Zweites, jedem von uns im Gedächtnis gebliebenes Spiel war das Spiel gegen den TV Flehingen 2, dem Tabellenletzten in dieser Saison.
Wir verloren das Spiel unterirdisch 1:3... unser Trainer stellte sein weiteres Engagement für die Mannschaft in Frage... auf dem Spielfeld wurde sich heftig angekeift und zu allem Überfluss hatten wir dann noch mit mir einen bzw. eine Woche später zwei Verletzte mit Bänderschaden zu beklagen.
Ein Mannschaftsgespräch nach diesem Spiel ergab, neben klärenden Gesprächen unter uns Spielern, dass unser Trainer nach der Saison den Trainerposten nicht mehr weiterführen wolle. Somit war nun der Plan sich irgendwie in die Winterpause zu retten, um dann wieder vollzählig in die Rückrunde zu starten und die Saison erhobenen Hauptes zu Ende zu bringen... was dann passiert, wird sich zeigen.

Nach diesem Gespräch hat sich wohl, völlig verständlich, einiges in den Köpfen von uns allen getan und an den Spieltagen war ein kleiner Aufschwung zu erkennen. Und ausgerechnet am letzten Spieltag vor der Winterpause konnten wir einen 3:0 Sieg gegen einen unserer Erzrivalen, den TV Neuweier, einfahren. Ich würde dieses Spiel zweifelsohne als einen Befreiungsschlag bezeichnen... Jeder, mit dem ich darüber gesprochen habe, hat mir vorgeschwärmt, wie viel Spaß das Spiel gemacht hat und wie gut die Mannschaftsleistung war... und ich liege mit dem Bänderdingens auf der Couch... toll!

Mit dem Start der Rückrunde kam dann auch der Forchheimer Spielgeist wieder zurück.
Man könnte sagen, wir haben die Tabellenspitze deutlich durcheinander gewirbelt.
Wir konnten vier Spiele in Folge gewinnen, unter den Verlieren waren unter anderem jeweils Tabellenführer Ubstadt und Ettlingen, denen das deutlich nachging, gegen ein vermeintlich schwaches Forchheim verloren zu haben. Und am letzten Spieltag war ich dann auch endlich wieder soweit, eingesetzt werden zu können. Trotz Niederlage gegen den TV Flehingen 1 hat mir das Spiel wirklich viel Spaß gemacht und ich konnte in etwa nachvollziehen, wie es sich die Spiele davor angefühlt haben muss.

Unser Ziel in der Landesliga zu bleiben haben wir gerade so geschafft. Ein solider Siebter Platz mit einem angenehmen Punktepolster zu den Abstiegsplätzen und natürlich auch Luft nach oben.
Wir hatten nun ein langes und intensives Saisonabschlussgespräch und viele Dinge klären können. Wir werden weitermachen... jeder Spieler hat sich zur Mannschaft bekannt, auch ich...
MIT TRAINER.
Was einen nicht umbringt, macht einen härter!

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.