von R. Lietz

Volleyball Herren

Auf und Ab

Wir Volleyball-Herren des FT Forchheim blicken auf eine wechselhafte Saison zurück. Nachdem wir uns zwei Jahre lang tapfer gegen den Abstieg aus der Landesliga wehren konnten, traf es uns dann im letzten Jahr doch, so dass wir in dieser Saison in der Bezirksliga aufschlagen mussten. Obwohl zwei unserer Leistungsträger zur neuen Saison eine Volleyballpause verkündeten, waren wir zunächst guter Dinge, oben mitzuspielen und am besten auch gleich wieder aufzusteigen. Unser Trumpf waren dabei drei neue, junge Spieler, die unserer mittlerweile gräulich-melierten Truppe frisches Leben einhauchen sollten und sich auf Anhieb gut integrierten. Zu Beginn der Saison sah es auch ausgezeichnet aus: Nach Ende der Hinrunde standen wir mit 8:0-Siegen auf Tabellenplatz 1. Dieser furiose Start täuschte ein wenig darüber hinweg, dass wir gegen zwar alle Gegner durchaus verdient gewannen, mehrere Spiele davon aber deutlicher als es der Leistungsunterschied vermuten ließ. Zudem lag der zu dem Zeitpunkt größte Meisterschaftskontrahent des TV Öschelbronn nur einen einzigen Punkt hinter uns. Und genau in jenes Öschelbronn mussten wir kurz nach den Weihnachtsferien. Trotz eines guten Spiels verloren wir mit 2:3 erstmalig in dieser Saison, büßten unseren Vorsprung an der Tabellenspitze ein und begannen das große Zweifeln. Was in den nächsten Wochen folgte war eine ungebremste Talfahrt, mit unsicheren Auftritten von uns. Einem 1:3 in Ettlingen folgte ein knappes 3:2 gegen den an diesem Tag wahnsinnig starken SSC Karlsruhe sowie ein pflichtgemäßes 3:0 gegen Schlusslicht KAMMACHI Bühl (die in der Tabelle – siehe Abbildung – nicht mehr erscheinen, da sie aus der Wertung genommen wurden). Danach setzte es eine Niederlage ohne Punktgewinn gegen Neuweier 0:3 sowie die ersten beiden Heimniederlagen dieser so grandios gestarteten Saison: jeweils 1:3 gegen Hagsfeld und 1:3 gegen Durmersheim. Der letzte Spieltag brachte mit einem 3:1-Sieg gegen VSG Kleinsteinbach zumindest die Spielfreude ein wenig zurück. Insgesamt war diese Saison zu Beginn furios und am Ende etwas ernüchternd. Der Trend lässt vermuten, dass es in der kommenden Saison wohl darum gehen wird, die jungen Spieler noch besser einzubinden und uns spielerisch weiterzuentwickeln. Gedanken an einen neuen Aufstieg sind momentan fehl am Platz.
Wenn Du gerne Volleyball spielen möchtest, schon Erfahrungen mit diesem wunderschönen Sport hast oder gerne welche sammeln möchtest, dann melde dich per E-Mail oder komm gerne zu einem unserer Trainings (siehe Info-Box). Bei gutem Wetter findest du uns vielleicht auch mal auf unserer eigenen Beachvolleyball-Anlage vor der Ufgau-Halle.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.