von R. Lietz

Volleyball Herren

Heimspieltag in der Schwarzwaldschule

FT Forchheim – VC KAMMACHI Bühl 3:0 (25:12, 25:14, 26:24)
FT Forchheim - SSC Karlsruhe V 3:2 (25:22, 25:23, 18:25, 23:25, 15:13)

Die Herren haben das Siegen zum Glück doch noch nicht verlernt. Nach zwei Niederlagen zu Beginn des neuen Jahres sollte es beim Heimspieltag endlich eine Verbesserung geben und bei optimalem Verlauf sogar die Tabellenführung winken. Tabellenschlusslicht VC KAMMACHI Bühl versprach dabei auch ein dankbarer Gegner zu sein, der unserem Trainer, das eine oder andere Experiment mit der Aufstellung ermöglichte. Während die Sätze eins und zwei deutlich waren, drehte Bühl im dritten Satz mächtig auf und es blieb ein knappes Spiel, welches wir am Ende dann doch gewinnen konnten.
An dieses erste Erfolgserlebnis im neuen Jahr wollten wir gegen den SSC Karlsruhe V anknüpfen. Gegen des SSC hatten wir schon im Hinspiel deutlich gewonnen, trauten jedoch hier recht schnell unseren Augen nicht. Eine völlig verbesserte SSC-Mannschaft bot uns mit guten Blöcken und starker Feldverteidigung einen heißen Fight. Sowohl im ersten als auch im zweiten Satz lagen wir zur Satzmitte mit fünf Punkten zurück, kämpften uns wieder rein und wussten selbst eigentlich nicht so recht, warum es plötzlich 2:0 für uns stand. Der SSC steckte jedoch nicht zurück und gewann folgerichtig den nächsten Satz. Zu unserem Entsetzen mussten wir auch im vierten Satz trotz 23:21-Führung den Kürzeren ziehen und damit mindestens einen wichtigen Punkt in der Tabelle einbüßen. Dass es am Ende nicht noch mehr Punktverluste wurden, verdanken wir dem puren Willen im Tie-Break. Hier lagen wir zu Beginn mit 4:6 zurück, erkämpften uns eine 8:7-Führung zum Seitenwechsel und beim 14:11 drei Matchbälle. Den dritten nutzten wir dann auch endlich und mussten anerkennen, dass wir uns zwar eigentlich 6 statt 5-Heimpunkte erhofft hatten, gegen diesen starken SSC die Punkteteilung aber absolut gerechtfertigt ist.
Da Parallel der TV Öschelbronn mit 3:1 gewinnen konnte, verpassten wir damit den Sprung an die Tabellenspitze. Schaut man sich das Restprogramm an, dürfte nun auch unser Rivale der erste Favorit auf die Meisterschaft sein.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.