von P. Oeder

Volleyball Herren

3. Spieltag - Herren

Am 3. Spieltag hatten die Herren des FT Forchheim zum ersten Heimspieltag der Saison den direkten Tabellennachbarn aus Durlach sowie den SC Wettersbach zu Besuch. Nach zwei sieglosen Spielen an den ersten beiden Spieltagen (0:3 gg. Ersingen, 2:3 gg. Wiesloch) war klar, dass heute der erste Dreier eingefahren werden sollte. Die TS Durlach 2, bestehend aus jungen, engagierten jedoch noch unerfahrenen Spielern, erwies sich dabei als dankbare Aufgabe. Die FT Forchheim startete mit Jörg Zech, Uwe Klapproth, Stefan Sitte, Mathieu Zimmermann, Karl Obermayer, Vitali Weigum und Roman Lietz. Größter Aufreger des Spiels war Mathieu Zimmermanns Rückenverletzung während des ersten Satzes, nachdem er bis dahin eine sehr ordentliche Leistung bei seinem Debüt als Mittelblocker abliefern konnte. Zum Glück „tut es nur sau-weh, ist aber nichts Schlimmer passiert“, konnte Mathieu Zimmermann nach einem Kurzbesuch im Krankenhaus Entwarnung geben. Der grippegeschwächte Norbert Reichel ersetzte ihn jedoch mustergültig. Nach 25:22 und 25:15 wurde es lediglich im dritten Satz (26:24) knapp, wobei auch hier der Forchheim-Sechser, verstärkt durch den ebenfalls angeschlagenen Jörg Seckinger das Spiel jederzeit im Griff hatte und in knappen Phasen immer noch etwas hinzulegen konnte. Neuzugang Florian Ball feierte in diesem Spiel sein Debüt für das Team aus Rheinstetten. Das deutliche 3:0 täuscht jedoch etwas über ein im Grunde schwaches Spiel des FTF hinweg.
Eine ganz andere Herausforderung war dann der SC Wettersbach, gegen den die Forchheimer in der vergangenen Saison in zwei Begegnungen nicht einen Satz hatten gewinnen können. Beflügelt durch den ersten Saisonsieg im Spiel zuvor überraschte man den Kontrahenten jedoch durch ein gutes Annahme- und Abwehrspiel, solide Angriffe und eine phänomenale Angabenserie von Stefan Sitte. Auch wenn es wie schon in den ersten beiden Saisonspielen immer mal wieder unnötige Schwächephasen gab, behielt der FT Forchheim in den Sätzen 1 und 2 jeweils knapp die Oberhand (25:22, 25:23) und hatte sich damit schon den ersten Punkt gesichert. Im dritten Satz, dem mittlerweile 6. an diesem Nachmittag, schlich sich jedoch langsam die Erschöpfung in das ohnehin nicht voll besetzte und mehrfach gesundheitlich angeschlagene Team ein. Die 15:25 Niederlage ließ den SC Wettersbach auch wieder an einen Sieg glauben, welcher zum Leidwesen der Forchheimer auch durch ein 22:25 und 13:15 in den letzten entscheidenden Sätzen gelang. Insgesamt präsentierte sich Forchheim in diesem Spiel jedoch stark verbessert und stets auf Augenhöhe zum favorisierten Kontrahenten, der am Ende knapp das glücklichere Ende hatte.
Alles in allem können die Forchheimer mit Stolz auf diesen ersten Heimspieltag blicken, der insbesondere auch durch eine gute Mannschaftsleistung gekennzeichnet war. Die 4 erzielten Punkte lassen die FTF auf Rang 6 klettern, der Abstand zu den Abstiegsplätzen beträgt nun 2 Punkte. Nach 2 Wochen Pause werden die Rheinstettener am 14.11. beim bislang ungeschlagenen Spitzenreiter in Ötigheim gastieren. Kampflos wird man sich dort nicht geschlagen geben, soviel ist auf jeden Fall klar.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.