von R. Lietz

Volleyball

Heimspieltag für die Herren

FT Forchheim (Herren) – TuS Durmersheim 3:0 (25:20, 25:22, 25:23)
FT Forchheim (Herren) – VSH Ettlingen/Rüppurr III 3:1 (20:25, 27:25, 25:21, 25:15)
TSV Knittlingen - FT Forchheim (Damen) 1:3 (21:25, 18:25, 25:16, 21:25)

Zuhause ist es doch am schönsten. Das ist zumindest die Devise der Volleyball-Herren in dieser Saison. Beim für den Klassenerhalt enorm wichtigen Heimspiel holten sie die maximale Ausbeute von 6 Punkten. Mit diesen beiden Siegen wahren die Volleyballer die Chancen auf einen Klassenerhalt. Von den drei Teams (FT Forchheim (12 Spiele, 14 Punkte), Post Südstadt Karlsruhe (12 Spiele, 12 Punkte) und TuS Durmersheim (11 Spiele, 11 Punkte) wird sich nur ein Team am Ende retten. Umso wertvoller sind die beiden jüngsten Siege, mit denen die Forchheimer drei Heimsiege aus vier Spielen zu Buche stehen haben. Das ist insofern ein gutes Omen, denn am letzten Spieltag gastiert ausgerechnet Post Südstadt Karlsruhe in Forchheim. Zuvor steht allerdings am 18.02. noch das knifflige Auswärtsspiel beim Spitzenteam aus Neuweier auf dem Programm.

Währenddessen sind die Damen des FT Forchheim weiter richtig erfolgreich. Beim TSV Knittlingen, die immerhin gerade die Tabellenführerinnen besiegt hatten, gab es einen souveränen 3:1 Auswärtserfolg. Obwohl in dieser Saison erst drei Spiele verloren wurden (bei 7 Siegen), ist der Meistertitel doch etwas zu weit entfernt. Realistisches und damit anvisiertes Ziel ist Rang drei, von dem die Damen nur 3 Punkte (bei zwei Spielen weniger) entfernt sind. Am 3. Februar geht es zum VC Königsbach ausgerechnet gegen die Kontrahentinnen, die zurzeit auf eben jenem dritten Platz stehen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.