von T. Helfrich

TSV Spessart II - FT Forchheim II

TSV Spessart - FT Forchheim 2:3 (0:1)

Nach dem verrückten 6:5 Heimsieg in der Vorwoche gegen den SV Burbach II, war die Zweite dieses Mal schon am Samstagmittag gefordert und gewillt in Spessart den nächsten Dreier einzufahren.
Aufgrund großer Personalprobleme in beiden Mannschaften hatte Trainer Herold wieder einmal die Aufgabe, eine ganz andere Mannschaft als in der Vorwoche ein- und aufzustellen. So gingen Helfrich, Welz, Heinzel und Martin angeschlagen in die Partie, Zinkgraff fand sich erstmals nach langer Pause wieder auf dem Spielberichtsbogen und sogar Erstmannschaftscoach Heinrich schnürte nochmal für 90 Minuten die Stiefel.
Die Vorgabe, nach 5 Gegentore in der Vorwoche, zunächst defensiv sicher zu stehen, konnte man erfolgreich umsetzen. Nach und nach zeigte die Mannschaft dann auch offensiv, was in ihr steckt und spielte sich erfolgreich in Richtung des gegnerischen Tores. Leider verließ uns die Sicherheit sobald wir im Strafraum angekommen waren – noch wollte nichts gelingen, das Torgefahr ausgestrahlt hätte.
Dies änderte sich glücklicherweise nach 40 Minuten. Nach einer Heinrich-Ecke bekam dieser selbst noch die Möglichkeit zu einer zweiten Flanke - diese fand in Kreis ihren Abnehmer, der unsere Farben per Kopf in Führung brachte. Direkt vor dem Halbzeitpfiff hatte Wiese die große Chance die Führung zu erhöhen, traf den Ball jedoch nicht voll und Spessarts Keeper konnte halten.
Auch in der zweiten Halbzeit zeigte sich unser Team als engagierter und warf sich in jeden Zweikampf, allerdings fehlte weiter das Glück im Abschluss. Dies wurde in Minute 65 bestraft, als Spessart einen berechtigten Strafstoß zugesprochen bekam, der souverän verwandelt wurde.
Nur 5 Minuten später fiel die erneute, verdiente Führung. Einen zu kurzen Befreiungsschlag des Torhüters konnte Helfrich erlaufen und setzte Wiese ein, der aus 5 Metern zur Führung traf.
Leider hatte auch diese Führung nur kurz Bestand – nach einem tollen Pass der Hausherren lief der Stürmer allein auf Jimenez zu, umkurvte ihn und glich aus.
In Minute 86 dann der Siegtreffer für die Freien Turner – der zuvor eingewechselte Zinkgraff tanzte in bekannter Manier durch die Hintermannschaft der Gastgeber und legte quer auf Heinrich. Dieser legte mi viel Übersicht nochmal auf Helfrich, der zum verdienten 3:2 Endstand traf.

Fazit: In einem sicherlich nicht hochklassigen Spiel verdienten wir uns den Sieg vor allem mit unserer Einstellung – es wurde gekämpft, gelaufen und der Sieg schlussendlich erzwungen und konnten verdientermaßen den zweiten Sieg in Folge feiern. Diese Leistung und Einstellung gilt es nächste Woche gegen die Zweite aus Oberweier zu bestätigen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.