von A. Jantovsky

TSV Etzenrot - FT Forchheim

TSV Etzenrot I - FT Forchheim I  2:3 (2:1)

Mit 4 Siegen in Folge reiste die Mannschaft zum Auswärtsspiel nach Etzenrot. Wie gegen den vorigen Gegner SSV Ettlingen II hatte man auch hier einiges aus dem Vorspiel gut zu machen.

Wiederum und für den Rest der Runde musste Axel Heinrich auf Toptorjäger Sven Zinkgraff verzichten. In der Startaufstellung gab es zum vorigen Spiel keine Veränderung. Auf die Bank gesellte sich der wiedergenesene Nicolai Mumme.

Engagiert begann man die Partie auf dem Kunstrasen bei perfektem Fußballwetter. Mit gepflegten Kurzpässen und Seitenwechseln drückte man den Gegner in seine eigene Hälfte. Kevin Hamann und Andreas Jantovsky verzeichneten erste Chancen. Doch nach 25 Minuten der Schock. Nach einem gegnerischen Freistoß kommt der Ball nach Klärungsversuch zurück in den Strafraum. Der Stürmer wird leicht berührt und fällt. Zur Überraschung kam der berüchtigte Pfiff. Den Strafstoß verwandelte Spielmacher Preiß sicher.
Doch direkt im Gegenzug der Ausgleich. Ein aus 30m getretener Freistoß von Andreas Schäffer wird vom gegnerischen Torwart unterschätzt, sodass der Ball über ihn hinweg ins Tor fällt.
Doch trotz des unmittelbaren Gegenschlags war die Sicherheit der Anfangsphase hinweg. Fehlpässe und kleine Unsicherheiten dominierten die restliche Halbzeit.
Nach einem weiteren Freistoß der Gastgeber kam der Ball per Slapstick-Einlage erneut zum gegnerischen Stürmer, der aus 8m sicher einnetzte. Kurz vor der Pause lief Mike Haß allein auf den Torhüter zu. Doch der verdiente Ausgleich fiel nicht.

In der Halbzeitpause war die Mannschaft jedoch gewillt, den Platz als Sieger zu verlassen.
Mit neuem Engagement und Ehrgeiz baute man den Druck wie zu Beginn des Spieles gekonnt auf. Der Ball lief wieder sicherer und Etzenrot beschränkte sich auf vereinzelte Konter.
Nach knapp einer Stunde war es dann soweit. Andreas Schäffer besorgte mit seinem 2. Sonntagsschuss aus knapp 20m den Ausgleich. Der Ball schlug für den Torhüter unhaltbar in den Winkel ein.
Die Mannschaft wollte nun mehr. Nicolai Mumme kam für den fleißigen Mike Haß. Kresimir Mirosavljevic für Kevin Hamann. Mit frischem Wind fiel kurz darauf der verdiente Führungstreffer. Mit einem Diagonalball leitete Andreas Schäffer dieses Tor ein. Nicolai Mumme erlief sich den Ball und hebte den Ball mustergültig über den Torwart zum umjubelten Führungstreffer.
In der Folgezeit hätte man das Ergebnis noch in die Höhe schrauben wollen, aber da hatte der gegnerische Torhüter etwas dagegen.

So konnte man die 3 Punkte letztendlich verdient mit nach Hause nehmen und fuhr den 5.Sieg in Folge ein. In den nächsten Wochen warten schließlich mit Palmbach/Reichenbach, Burbach und Busenbach II die Kracher der Liga.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.