von A. Jantovsky

SV Völkersbach II - FT Forchheim II

SV Völkersbach II – FT Forchheim II  0:0

Nach zuletzt 3 Unentschieden im neuen Jahr war die Marschroute von Trainer Riedl schon bei der Kadernominierung eindeutig: Ein Sieg sollte wieder her, schließlich hatte man auch nach der 2:4 Niederlage im Hinspiel zusätzlich etwas gutzumachen.


Bei großartigem Wetter begann das Spiel, auf unserer Seite mit den beiden Neuzugängen Mike Haß und Sebastian Schneider in der Startelf. Schnell machte die Mannschaft klar, dass heute ein Sieg rausspringen sollte. Man erspielte und erkämpfte sich frühzeitig ein klares Übergewicht und zwang den Gegner zu unpräzisen langen Bällen nach vorne. Stellenweise war zu bemerken, dass die Offensive zum ersten Mal in dieser Zusammenstellung spielte – des Öfteren scheiterte man am letzten Pass und so war lange Zeit ein Freistoß von Lars Blaschka die einzige nennenswerte Chance. Dies änderte sich kurz vor dem Halbzeitpfiff – bei einem langen Ball aus der eigenen Hälfte verschätzte sich die Abwehr des Gegners und ermöglichte Michael Besser allein aufs Tor zuzulaufen. Dessen Abschluss landete zwar direkt neben dem Pfosten – leider aber auf der falschen Seite.


Mit der Einwechslung von Kreis wurde in der zweiten Halbzeit nochmal ein Zeichen gesetzt, um den Offensivbemühungen noch mehr Schwung zu verleihen. Weiterhin war man das klar aktivere Team, die Gastgeber hatten wenig entgegenzusetzen und scheiterten bei ihren wenigen Entlastungen regelmäßig an unserer Defensive oder Keeper Jimenez. Doch auch in Halbzeit scheiterten wir oftmals an Ungenauigkeiten kurz vor dem Tor. Nach ca. 70 Minuten dann die erneute Chance zur Führung – nach einem hohen Ball in den Strafraum stand Sascha Kreis bereits in aussichtsreicher Position, entschied sich aber nochmal quer zu legen – diesen Ball konnte leider kein Mitspieler mehr erreichen. So plätscherte das Spiel bis kurz vor Ende und wie bereits in der vergangenen Woche wurde uns in der Nachspielzeit ein klarer Elfmeter verweigert, als ein Völkersbacher Verteidiger unseren Stürmer im Strafraum extrem unsanft von hinten und ohne jegliche Chance auf den Ball stoppte. Leider konnte man also trotz engagierter Leistung wieder nicht gewinnen – mit einer solchen Einstellung wird man aber spätestens in der nächsten Woche gegen den TSV Etzenrot wieder gute Chancen auf den Sieg haben.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.