von A. Jantovsky

SV Spielberg II - FT Forchheim

SV Spielberg II - FT Forchheim 8:4 (4:1)

Im Topspiel in Spielberg war der Mannschaft bewusst, dass eine Niederlage keine Option war, um den Abstand mindestens zu halten.
Von Beginn an drückte Spielberg auf das Tempo. Kombinationsstark präsentierte sich der Gastgeber in der Offensive, anfällig in der Defensive.
So gingen unsere Farben nach einem Konter über Tallah und Helfrich mit 1:0 in Führung.
In der Folgezeit zeigte sich unter anderem der 5-Klassen-Unterschied eines Spielers und Spielberg drehte nach und nach die Partie zu ihren Gunsten zum Pausenstand von 4:1. Kurz vor der Pause musste Forchheim zusätzlich eine berechtigte Rote Karte wegen einer Notbremse hinnehmen. Die Zeichen standen alles andere als gut.
Nach der Pause allerdings kam man das Team über Enke und Bausch auf ein 3:4 heran, bevor Spielberg letztendlich die schwindenden Kräfte ausnutzen konnte und auf 3:8 davon zog. Den Endstand von 4:8 erzielte wiederum Helfrich.

Fazit: Eine spielstarke Spielberger-Mannschaft wurde von einem Oberligaspieler, welcher sich mit 3 Toren und 3 Vorlagen erfolgreich einbrachte, perfekt ergänzt. Wie es eigentlich ausgegangen wäre, weiß man nicht, da der Verband solche Aktionen leider nicht verbietet.

Kurze Anmerkung: Natürlich kann man sich fragen, warum man den Spieler nicht gezielt bearbeitet oder gar eine Verletzung riskiert. Dies war aber keine Option für die Freien Turner!
Letztendlich bringt es aber alles in allem nichts. Die Teams müssen teilweise Glück haben, dass diese Spielereien einem in einer Partie nicht widerfahren!

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.