von A. Jantovsky

SV Burbach - FT Forchheim

SV Burbach - FT Forchheim 7:0 (2:0)

Beim Gastspiel in Burbach wollte die Mannschaft die Leistung aus der Vorwoche vergessen machen, die man in der 2.Halbzeit gegen Palmbach/Reichenbach ablieferte.
Kurz gesagt: Es gelang nicht.

Jedoch lag es dieses Mal nicht wirklich an der Mannschaft selbst, sondern am zu starken Gegner. Mit einem extremen Pressing gegen den Ball sowie einer hohen Laufbereitschaft wurden jegliche Offensivaktionen - wenn man mal am Ball war - im Keim erstickt. Die logische Konsequenz war ein Spiel auf ein Tor. So ergaben sich nach und nach Chancen, die aber teilweise aus aussichtsreicher Position vergeben wurden. Eigene nennenswerte Offensivaktionen könnte man an einem Finger abzählen.

Auch nach der Halbzeit änderte sich das Bild nicht. Gut für den Rasen, der so nicht einseitig belastet wurde.
Mit der Zeit schwanden die Konzentration und die eigene Laufbereitschaft, die durch den ständigen gegnerischen Ballbesitz, ohnehin schon relativ gering war. Dadurch konnte Burbach das Ergebnis kontinuierlich in die Höhe schrauben.

Mit Sicherheit hat man an diesem Sonntag gegen einen zukünftigen A-Ligisten gespielt, welcher, wenn er in dieser Konstellation zusammen bleibt, in der kommenden Liga nichts mit dem Abstieg zu tun haben wird.

SV Burbach II – FT Forchheim II 3:0 (1:0)

Nach der vermeidbaren Niederlage in der Vorwoche, sollte am Sonntag der vorherige Trend der bisher starken Rückrunde bestätigt werden. Man war zu Gast beim SV Burbach, der im Hinspiel sensationell mit 7:6 nach 2:6 Rückstand geschlagen wurde. Allerdings hatte unser Team nicht nur zahlreiche Ausfälle zu verkraften, durch den Abgang von Trainer Riedl unter der Woche übernahm Heinrich zusätzlich die zweite Mannschaft.

Zu Spielbeginn neutralisierten sich zunächst beide Mannschaften auf niedrigem Niveau – viel Mittfeldgeplänkel und schwache Ballverluste auf beiden Seiten ließen beim Zuschauer keine Freudenstürme aufkommen. So war auch der Führungstreffer der Gastgeber kurios – einen verunglückter Befreiungsschlag überraschte wohl alle Spieler auf dem Feld, als dieser zu einer Traumvorlage für zwei Burbacher Stürmer wurde – und diesen den Ball mit viel Glück kullernd über die Linie beförderten. In der Folgezeit war unser Team wohl angestachelt und zeigte sich von einer deutlich besseren Seite, die Spielanteile lagen nun klar bei uns. Die ersten Annäherungsversuche ans Tor wurden noch unkonzentriert verspielt, kurz vor dem Pausentee durften dann endlich Torchancen verzeichnet werden – während Helfrich zunächst, nach Vorlage von Nold, mit einem Volleyschuss an einer großartigen Reaktion des Torhüters scheiterte, prüfte er im Getummel nach der darauffolgenden Ecke aus 5 Metern leider nur den Burbacher Rasen statt dem Keeper. Weiterhin brach Mike Haß an der Außenlinie durch – leider fand sein Pass in die Mitte keinen Abnehmer mehr.

In Halbzeit 2 war man vollends gewillt den Rückstand aufzuholen – scheiterte aber auch hier zu Beginn oftmals an der eigenen Konzentration, zunächst blieb einzig eine, zurecht, wegen Handspiel abgepfiffene Situation zu erwähnen. Im direkten Gegenzug konterte das Heimteam allerdings gut und wurde mit dem 2:0 belohnt. Nach einer Umstellung belebte J. Enke den Sturm deutlich und kam auch zu einigen Chancen – leider scheiterte auch er am starken Keeper und der vielbeinigen Abwehr. So kam die Heimmannschaft schließlich noch zum 3:0 als sich auf unserer Seite bemerkbar machte, dass man nur mit einem Auswechselspieler angereist war. An dieser Stelle wünschen wir dem Burbacher Riedinger, der nach einem Zweikampf unglücklich auf der Schulter landete und ausgewechselt werden musste, schnelle und bestmögliche Genesung!

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.