von P. Enke

SG Palmbach/Reichenbach II - FT Forchheim II

SG Palmbach/Reichenbach II - FT Forchheim II  3:2 (1:1)

Nach einem Kantersieg in der Vorwoche (7:0 gegen Rüppur), stand man bereits am Samstag wieder auf dem Platz. Der Gegner war der Tabellenzweite der C3-Staffel TSV Palmbach II.
Wie so oft musste der Coach die Elf im Vergleich zu den Vorwochen umstellen. Hatten die Herold-Buben in der Vorwoche noch Unterstützung aus der ersten Mannschaft, so waren sie gegen Palmbach auf sich „alleine“ gestellt.

Mit einer hochstehenden dreier Abwehrkette und einem kompakten fünfer Mittelfeld wollte man es den Mannen aus Palmbach so schwer wie möglich machen.
„Wir wollten […] kein Gegentor kassieren. Das hat auch bis zum Gegentor ganz gut geklappt.“ (Thomas Häßler)

Die Hausherren waren von Beginn an hell wach und gingen so bereits in der 4. Minuten, nach einem langen Ball in Spitze, in Führung. Anders wie in einigen Spielen der Runde stabilisierte sich die Mannschaft. Der frühe Rückstand schockte die 2. Mannschaft keineswegs und der Ball lief, wie in der Vorwoche auch, durch die eigenen Reihen. Bei den seltenen Vorstößen des Gegners stand man kompakt hinten drin.

Hier fruchteten auch die taktischen Vorgaben des Trainers.
So konnte man dann auch in der 20. Minute einen Konter über die linke Seite abschließen. Ein langer Ball auf die linke Seite auf Benny Herr, dieser spielte den Ball gekonnt durch die Gasse auf seinen Sturmpartner Th. Helfrich. Diese Chance lies er sich nicht nehmen und so überwand er den gegnerischen Torwart sicher zum verdienten 1:1 Ausgleich und Halbzeitstand.

Ohne Wechsel kam man aus der „Kabine“. Für die zweite Hälfte hatte man sich (auch aufgrund des bisherigen Spielverlaufs) viel vorgenommen. Jedoch gilt auch hier wieder der Spruch des ehemaligen Karlsruhers Thomas „Icke“ Häßler. Bereits fünf Minuten nach der Halbzeit erzielte der Tabellenzweite das 2:1. Aufgrund eines Towartfehlers (des ansonsten sehr starken Robin Leonhard) musste man nur 7 Zeigerumdrehungen später das 3:1 hinnehmen.

Wer jetzt dachte, Palmbach hat ein leichtes Spiel, sah sich getäuscht. Durch konsequentes dagegenhalten, konnten der Tabellenzwölfte den Tabellenzweiten vom Tor fernhalten und vereinzelt Nadelstiche setzen. Thomas Helfrich hatte, um die 80. Minute rum, bereits den Torwart umkurft. Der Winkel war jedoch zu spitz und so stand es weiterhin 3:1. Der Anschlusstreffer in der 90. Minute durch Th. Helfrich kam leider zu spät um einen verdienten Punkt aus Palmbach mit zunehmen.

Lobenswert sei noch die geschlossene Mannschaftsleistung sowie einen sehr souveräner Schiedsrichter.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.