von A. Jantovsky

FV Sulzbach - FT Forchheim

FV Sulzbach - FT Forchheim 0:2 (0:1)

Mit 3 Niederlagen in Folge mit jeweils einem Tor Unterschied fuhr man zum Auswärtsspiel nach Sulzbach. An den Platz hatte man gute Erinnerungen, denn so feierte man hier vor knapp eineinhalb Jahren den endgültigen Aufstieg aus der C-Klasse.

So schön die Erinnerungen daran waren, so fand man den Nebenplatz jedoch unter schlimmen Zuständen vor. Schon beim Aufwärmen wurde relativ schnell klar, dass man hier heute mit gepflegtem Spielaufbau nicht weit kommen würde.
So war auch die Vorgabe eine ganz andere als sonst. Anstatt sich strikt an das neue System zu halten, hatte man heute die Möglichkeit mal wieder nach dem Motto „so wie früher“ den Ball auch mal vorzuschlagen…
Gesagt, getan. Der Anfang der Partie war holprig, wie der Platz. Doch gleich mit den ersten beiden Chancen kam man zum Torerfolg.
Freistoß, Kopfball von Mike Haß, der vom Gegenspiel zum Eckball abgewehrt wurde. Den anschließenden Eckball brachte Antonio Zaffino scharf auf den 1.Pfosten, wo Mike Haß goldrichtig stand und den Ball zum Führungstreffer einwuchtete.
In der Folgezeit egalisierten sich die Mannschaften. Spielfluss und Torchancen waren Mangelware. Durch 2 Fernschüsse, die allerdings keine Gefahr darstellten, meldete sich Sulzbach im Spiel an.
Auf der Gegenseite scheiterte Thomas Helfrich alleinstehend vor dem Torhüter.
So ging es mit der knappen Führung in die Halbzeitpause.
Die Spielweise änderte sich nicht. Viel Ballverluste, wenig Sehenswertes. So musste ein gegnerischer Spieler den bis dato Höhepunkt der 2.Halbzeit setzen, indem er wegen „falscher Wortwahl“ mit Rot vom Spielfeld geschickt wurde.
Mitte der 2.Halbzeit schlug Sven Zinkgraff einen weiten Diagonalball über die Verteidigung zu Mike Haß, der eiskalt zum 2:0 verwandelte.
In der Folgezeit verwaltete man das Ergebnis. Lediglich ein Schuss neben das Tor von Torhüter Hecker ist noch erwähnenswert.
Mit einem Sieg im Nachholspiel bei der 2.Mannschaft in Stupferich am kommenden Samstag hat man die Chance nach der teilweise katastrophalen Vorrunde einen nahezu versöhnlichen 7.Tabellenrang zu erreichen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.