von A. Jantovsky

FT Forchheim - TSV Spessart

FT Forchheim – TSV Spessart 3:3 (0:1) 

Nach 90 Minuten hat sich das Unentschieden fast mehr als ein Sieg in den letzten Wochen angefühlt, obwohl man lediglich einen Punkt zu Hause gegen den Tabellenletzten holte. 

Die Mannschaft wusste im Prinzip worauf es ankam. Dem Gegner früh den Zahn ziehen und das Spiel ruhig nach Hause bringen. Das Spessart kein Selbstläufer wird, war jedem klar.

Doch genau in den ersten 5 Minuten kam Spessart über einen hohen Ball zu dem Führungstreffer.

Danach folgte 40 Minuten lang bis zum Halbzeitpfiff ein Sturmlauf der Forchheimer, wie man es selten am Dammfeld gesehen hat. Der Gegner wurde in der eigenen Hälfte eingeschnürt und es flogen ihm Bälle um die Ohren… Allerdings nie ins Tor.

Nach der Halbzeit kam man durch einen Zinkgraff-Kopfball zum verdienten Ausgleich. Nun sollte es doch so weitergehen…? Doch leider tat man wieder weniger, wohl auch, weil der ständige Sturmlauf Kraft gekostet hat. Durch 2 vermeidbare individuelle Fehler kam Spessart nach einem Elfmeter und dem 1.Eckball zur 3:1-Führung. Hätte Spessart in der Phase ihre 2 zusätzlichen Konterchancen genutzt, wäre es wohl bei der Niederlage geblieben.

Doch der Gastgeber steckte nicht auf und war in der Nachspielzeit durch einen Heiko Zinkgraff-Freistoß, sowie Goalgetter Tallah erfolgreich und holte einen Punkt.

Langweilige Spiele gibt es in dieser Saison bisher tatsächlich nicht…

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.