von A. Jantovsky

FT Forchheim - SW Mühlburg

FT Forchheim – SW Mühlburg 5:2 (3:0)

 

Am Ende war Mund putzen abgesagt. Ein deutlicher 5:2 Sieg stand nach über 90 Minuten zu Buche.
An diesem Sonntag konnte Coach Lehmann nahezu aus dem Vollen schöpfen. Doch wer nun ein Feuerwerk erwartet hat, der wurde enttäuscht.
Auf tiefem Geläuf entwickelte sich kein ansehnliches Spiel. So hatte eher Mühlburg zu Beginn zwei Hochkaräter, die allerdings nicht verwertet wurden. Ein klassisches Spiel zwischen den Strafräumen.

Erst ein eklatanter Torwartfehler nach einer halben Stunde brachte den klassischen Dosenöffner. Sven Zinkgraff stand richtig und fing den Querpass ab.
Kurz darauf legte wiederum Sven Zinkgraff per Heber, sowie Frank Bausch nach einem Knaller in den Winkel bis zur Halbzeitpause nach.

Nach der Pause blieb die Mannschaft dran und Ousainou Tallah konnte einen beruhigenden 4:0 Vorsprung erzielen. Mühlburg mit nun zusätzlichen Offensivkräften kam besser ins Spiel, während Forchheim es zu ließ. Zwei vermeidbare Gegentreffer waren die Folge, bis wiederum Tallah den 5:2-Endstand mustergültig erzielte.

Was nach dem 5:2 auf dem Platz passierte, lasse ich als Verfasser außen vor, denn wie sich hier der eine oder andere Spieler auch gegenüber seinem eigenen Team verhielt, sucht seinesgleichen…

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.