von A. Jantovsky

FT Forchheim - SSV Ettlingen II

FT Forchheim I – SSV Ettlingen II  2:0 (0:0)

Den 4.Sieg in Folge erreichte die Mannschaft um Coach Heinrich gegen die 2.Mannschaft aus Ettlingen. Die Niederlage aus dem Hinspiel steckte noch in den Köpfen der Truppe und man wusste, dass man etwas gut zu machen hatte.

Axel Heinrich konnte bis auf die verletzten Sven Zinkgraff und Nicolai Mumme aus dem vollem Schöpfen. Dazu kamen unsere zwei Jugendneuzugänge Mike Haß und Sebastian Schneider. Mit Mike Haß stand einer von beiden direkt in der Startformation auf der für ihn ungewohnten 9er Position. Vorab kann man sagen. Für das 1.Spiel ein super Einstieg.

Man kannte die Spielweise des Gegners noch aus dem Hinspiel, bei dem jeder Ball lang und hoch vorgeschlagen wurde. So auch an diesem Sonntag.
Die Heimmannschaft ging aber von Anfang an vorne drauf, sodass man zu Beginn drückend war. Eine Chance von Andreas Jantovsky ging aber über das Tor. Danach ließ man sich leider von den Gästen anstecken, sodass die meisten Bälle nur noch hoch vorgeschlagen wurden. Ein Augenschmaus war es sicherlich nicht. Man kann sogar nach der starken Anfangsviertelstunde von einem Chancenplus der Gäste sprechen. Bis zum Halbzeitpfiff sprang aber auf beiden Seiten nichts Zählbares heraus.

Nach einer Standpauke in der Halbzeit merkte man der Mannschaft den Ehrgeiz an. So wurden die Bälle wieder über Staffetten und Doppelpässe flach nach vorne gespielt und man begann den Druck aus der Anfangsviertelstunde wieder aufzubauen. Folgerichtig, aber auch nicht überraschend, fiel der Führungstreffer nach einem Freistoß von Andreas Schäffer, bei dem der Torwart keine Chance hatte.
Weiterhin drückend kam man zu weiteren Torchancen, die aber allesamt vergeben wurden.
So musste man bis zur 70.Minute warten bis eine erneute Standardsituation die Vorentscheidung brachte. Mike Haß traf sich in seinem Debüt zum 2:0 Endstand per Kopf.
Kurz darauf durfte auch der 2.Debütant für den Torschützen ran und fügte sich nahtlos ein.

Dank einer Leistungssteigerung der 2.Hälfte konnte man gegen einen unangenehm zu spielenden Gegner 3 Punkte am heimischen Dammfeld behalten und den 5.Tabellenplatz festigen. Am kommenden Sonntag tritt man die Reise nach Etzenrot an.

FT Forchheim II – FV Wössingen II  3:1 (2:0)

Nach den Unentschieden der letzten Wochen, war es endlich Zeit für den nächsten Sieg – nicht, wie in der Vorwoche fälschlicherweise erwähnt, gegen den TSV Etzenrot, sondern gegen die Zweitvertretung des FV Wössingen sollte heute der erste Sieg im Jahr 2014 unserer Seite stehen!

Wie bereits in der Vorwoche war unserem Team der absolute Siegeswille anzumerken. Zweikämpfe wurden ab des Gegners Hälfte bereits geführt und gewonnen und den Wössingern so bereits frühzeitig der Schneid abgekauft. Beeindruckend war vor allem, dass das Spiel heute ruhig und sicher von hinten aufgebaut wurde, fast ohne auf lange Bälle zu setzen. Doch, wie leider auch in den Vorwochen, musste sich die Mannschaft vorwerfen lassen, ihre Offensivaktionen nicht zielstrebig genug auszuspielen.
Dies allerdings nur bis zur 31. Minute: Nach eigenem Freistoß zeigte unsere Offensive einen Spielzug, der so in der C-Klasse sonst nicht zu sehen ist – über mehrere Stationen wurde der Ball mit nur einer Berührung weitergeleitet, Claudius Deck ließ seinen Gegenspieler mit einer „links-rechts“-Kombination stehen, bediente Lars Blaschka und dieser vollendete souverän zur verdienten Führung, nachdem er den Gästekeeper ins Leere laufen ließ.
Nur 10 Minuten später beschenkte sich unser Team erneut – Blaschka führte einen Freistoß schnell aus, der Ball erreichte den erstmals im Sturm aufgebrachten Kapitän Kungl, der den Ball souverän mit der Brust annahm und dann erst seinem Gegenspieler und dann per Lüpfer dem Gästekeeper keine Chance ließ.

Auch in den ersten 10 Minuten nach dem Wiederanpfiff zeigte man keine Zweifel daran, den ersten Sieg im Jahr 2014 zu holen. Leider fiel die Mannschaft danach unerklärlicherweise in lange vergessene Muster zurück. Lethargisch und miteinander meckernd ermöglichte man dem Gegner viele Möglichkeiten, die die Abwehr um Migura, Oldenburger & Ehrmann lange Zeit entschärfen konnte – nach 70 Minuten gelang den Gästen, allerdings aus deutlicher Abseitsposition, das 2:1.

Auch in den Minuten danach schien man geneigt, dem Gegner weitere Chancen zu ermöglichen, bevor wieder alles ins Lot kam. Schließlich zeigte man wieder ein konzentriertes Spiel & wurde wider belohnt – Claudius (ZINEDINE!) Deck, ließ einen Gegenspieler stehen und konnte nur regelwidrig im Strafraum gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Thomas Becker in seinem Comeback-Spiel souverän ins rechte Eck und sorgte damit auch für den Endstand!

Fazit: Verdienter Sieg gegen einen Gegner, der nur kurzzeitig mithalten konnte und die meiste Zeit mit sich selbst und den eigenen Aktionen beschäftigt war – so kann sich die Mannschaft gerne öfter zeigen und machte den Zuschauern Lust auf weitere Vorstellungen dieser Art!

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.