von K. Burkart

FT Forchheim II - SG Bad Herrenalb/Neusatz/Rotensol II

FT Forchheim II - SG Bad Herrenalb/Neusatz/Rotensol II 0:6 (0:1)

Nach der starken Leistung der Vorwoche als man dem Tabellenzweiten auf dem Weg nach oben ein Bein stellen konnte, war man gewillt gegen die SG Bad Herrenalb/Neusatz/Rotensol ebenso mannschaftlich geschlossen aufzutreten und das Spiel für sich zu entscheiden. Unzählige Verletzte und weitere Krankmeldungen vor Spielbeginn machten Trainer Herold jedoch erneut das Leben schwer und so startete man - schon wieder - mit einer anderen Elf als es in der Vorwoche der Fall war in die Partie.
Bereits in der 8. Spielminute konnte Swientek unter Mithilfe von Schlussmann Burkart einschieben und die Gäste mit 0:1 in Führung bringen. Die Konsequenz war eine offensivere Spielweise der Gastgeber mit mehr Zug zum Tor allerdings ohne immer zwingend gefährlich zu werden. Bis zur Pause konnte so die Forchheimer Hintermannschaft deutlich entlastet werden, was fehlte war das Tor. Potentielle Torschüsse gingen entweder knapp vorbei oder wurden vom Gästekeeper entschärft so daß man mit dem 0:1 Rückstand in die Kabine musste.
Für den zweiten Durchgang liess man augenscheinlich sämtliche Entschlossenheit in der Kabine und nur 5 Minuten nach Wiederaufnahme eröffnete erneut Swientek das Herrenalber Schützenfest. Weitere 10 Minuten später waren unglaubliche 4 Tore gefallen und das Spiel in der 60. Minute gelaufen. Zur Krönung seines Hattricks verpasste Swientek der Herold-Elf noch in der 78. Minute den Gnadenschuss und stellte mit seinem fünften Treffer den 0:6 Endstand her.
Mit einem Kopfschütteln über die eigene Leistung lief man vom Platz und muss sich nun auf das Derby in Neuburgweier vorbereiten. Dort tritt man kommenden Sonntag zum Gastspiel an und ohne merkliche Steigerung läuft man Gefahr auch dort unter die Räder zu kommen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.