von K. Burkart

FT Forchheim II - FV Sulzbach II

FT Forchheim II – FV Sulzbach II  3:1 (2:0)

Mit dem Neuzugang „Luna“, dem Rückkehrer Lars Blaschka und unserem Stand-By-Spieler “Wolle“ Wiese ging man in die erste Partie der neuen Saison.
Angeführt von dem neuen Kapitän Conny Martin konnte man gerade in den Anfangsminuten, die taktischen Vorgaben umsetzen und den Gegner vom Tor fernhalten.
Einzig eine Schwalbe des Gegners hätte bei dem Schiedsrichter für Gefahr sorgen können, jedoch blieb die Pfeife des Unparteiischen still.

Über die linke Seite wurde dann das verdiente 1:0 für die Hausherren in der 20. Minute herausgespielt. Linksverteidiger Luna spielte den startenden Wolfgang Wiese mit einem Ball in die Gasse an, der wiederum den mitgelaufenen Thomas Helfrich bediente und den Angriff mit der Führung abschloss. Vom Gegner war weiterhin wenig zusehen und wenn doch etwas passierte, war die Abwehr um Tormann Robin Leonhard zur Stelle.
So kam noch das 2:0 für die „kleinen“ Freien vor der Halbzeit. Ein Spiegelbild des ersten Tores. Ball von Luna auf Wiese, Ablage zu Helfrich, 2:0! 

Man hätte auch vor dem Halbzeitpfiff auf 3:0 erhöhen können. Der bis dahin 2-fache Torschütze Thomas Helfrich spielte eine schönen Ball auf Zaffino. Wäre der Schiedsrichter in der Nähe des Balles gewesen, hätte er gesehen das ein generischer Abwehrspieler das Abseits aufhob. Dem war leider nicht so und es ertönte der Pfiff!

Bis zur Halbzeit passierte nicht mehr viel und so ging man mit einer verdienten 2:0 Pausenführung in die Kabine.

In den ersten 30 Minuten der 2. Halbzeit hatte man das Spiel und den Gegner im Griff. So schickte bspw. Lars Blaschka mit einem überragenden Pass, den bis dato Doppeltorschützen, auf den Weg. Thomas Helfrich bewahrte Ruhe und dribbelte in „Okocha“ Manier den Torwart und einen Abwehrspieler aus und markierte dann sein drittes Tor.

Gegen Ende der Partie kam der Gegner vermehrt zu Chancen. Dies lag unterem daran, dass die Trainingsbeteiligung in der Vorbereitung nicht die Beste war und somit die Kraft und Kondition nachließen, zum anderen wurden das Spiel härter. Der Schiedsrichter hatte die zweite Hälfte leider nicht mehr im Griff und traf so ein paar nicht unumstrittene Entscheidungen. Nach einigen Freistößen für den FV Sulzbach, die allesamt keine Gefahr ausstrahlten musste Stefan Herold für den bereits geschlagenen Keeper Leonhard auf der Linie retten.

Zum Abschluss bekam der Gast einen vermeidbaren aber berechtigten Elfmeter zu gesprochen. Der Gefoulte trat selbst an und verwandelte sicher zum Endstand von 3:1.

Fazit: Es war sicherlich nicht das beste Spiel der Freien, aber ein verdienter und nie gefährdeter Heimsieg.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.